Visual Universitätsmedizin Mainz

Hornhauterkrankungen

culture flask

Erkrankungen der Hornhaut können zu starken Sehbeeinträchtigungen bis hin zur Erblindung führen. Unregelmäßigkeiten der rundlichen Hornhautoberfläche (z.B. durch Stabsichtigkeit oder durch den sog. Hornhautkegel – Keratokonus) verursachen verschwommenes Sehen. Durch Hornhauttrübungen (Narben nach einem Unfall, Hornhautdegenerationen, -Dystrophie) kann das Auge erblinden. Wie durch eine verschmutzte Scheibe kann man durch eine getrübte Hornhaut nicht hindurch sehen. Sollte z.B. bei entsprechender Veranlagung die Innenschicht der Hornhaut zunehmend ihre Funktion versagen, so wird insbesondere morgens ein starker Nebel wahrgenommen. All diese Erkrankungen sind durch eine Hornhauttransplantation korrigierbar.